9.09.2009

Rennbericht von der 25. Taunus Bergprüfung vom 04.-06.09.09

Filed under: golf I 16V (eike) — eike @ 11:24

Letztes Wochenende habe ich wieder an der Taunus Bergprüfung in Presberg teilgenommen. War ein klasse Wochenende, vor allem wenn man bedenkt, dass eine Woche vorher noch nicht klar war, ob ich starten kann.

Montag vor dem Rennen ist der Golf das erste mal aus der Halle auf die ersten Proberunden gerollt, da war noch so einiges recht provisorisch befestigt. Es wartete also noch ganz schön viel Arbeit auf mich. Die Probefahrten waren ein wenig durchwachsen, der Klang war beeindruckend der Vortrieb jedoch nicht so wirklich. Nachdem ich Mittwoch Nachmittag Uwes Zündkennfeld programmiert hatte fühlte sich das schon besser an. Donnerstag und Freitag hatte ich mir frei genommen und hab Gas gegeben.

Donnerstag hab ich bei Ibel&Lotz in Darmstadt die Einzeldrosselklappen synchronisieren lassen, die Anhängerkupplung am BMW montiert und Abends dann mit Gregor die Stehbolzen verbaut und Gregors Semis montiert. Von den ganzen Kleinigkeiten die ich am Golf noch alle gemacht hab mal abgesehen. Irgendwas stimmt auch mit dem Lambdacontroller nicht, der vergisst häufiger mal seine Kalibrierung. Was jedes Mal bedeutet: Auto aufbocken, Lambdasonde rausschrauben, in Frischluft neu kalibrieren und wieder reinschrauben. Natürlich immer wenn der Motor gerade gelaufen ist und alles so schön kuschelig heiss ist.

Freitag war dann Elektrik Check beim Hänger dran, hat aber alles wunderbar gepasst. Des Weiteren hab ich noch den Armaturenbrett Einsatz verbaut den Gregor mir Donnerstag Abend noch fertig gemacht hat, die Schaltlampe eingebaut, die Elektrik vom Golf fertig gemacht und sie ordentlich aufgeräumt. Sollen ja keine Strippen im Fussraum rumbaumeln.

Kurz nach 3 am Freitag haben Sebastian und Gregor mir dann geholfen den Golf auf den Hänger zu laden, wobei die beiden auch schon längst auf dem zum Nürburgring hätten sein müssen. Simon und Uwe waren ja bei der RCN unterwegs. Freitag, kurz nach vier, war dann in strömendem Regen Abfahrt Richtung Rheingau. Tolle Aussichten. Es sollte aber alles besser kommen als gedacht.

Glücklicherweise konnte ich den Golf und den Hänger übers Wochenende bei Christoph abstellen. Christoph, den Fahrer des wunderschönen und verdammt schnellen VW Bus, hatte ich letztes Jahr beim Rennen kennen gelernt. Christoph und ich sind dann nach dem Abladen nach Presberg hoch, Papierabnahme, technischen Abnahme und Fahrerbesprechung.

Nachdem ich letztes Jahr mit Gregor an Bord eine 2:03 gefahren bin, hatte ich mir als Ziel gesetzt die 2 Minuten Marke zu unterbieten. In Anbetracht der Änderung die ich übers Jahr am Golf vorgenommen habe war das sicherlich kein hoch gestecktes Ziel sondern doch wohl recht konservativ wie sich rausstellen sollte.

Die Wettervorhersage hatte eigentlich recht durchwachsenses Wetter mit Regen für Samstag gemeldet. Zum Glück sind wir jedoch grösstenteils vom Regen verschont geblieben, nur am späten Nachmittag tröpfelte es ein wenig. Bei den drei Trainingsläufen am Samstag hatte ich Martin mit an Bord der mir die ganze Woche über tatkräftig zur Seite stand und grossen Anteil daran hat, dass ich überhaupt starten konnte. Im ersten Lauf sind wir dann gleich eine 1.57.xx gefahren, das Ziel war etwas schlecht zu erkennen (es stand nur die Lichtschranke für die Zeitnahme da) und Martin hatte erst kurz nach dem Überqueren der Ziellinie den Stop Knopf der Uhr gedrückt. Lustigerweise stand genau 2:00.00 auf der Uhr, ich hatte mein Ziel fürs Wochenende also schon beim ersten Lauf erreicht. So viel zu zu niedrig gesteckten Zielen. Im zweiten Lauf wars dann sogar ne 1:56.xx und ich hatte einige Stellen im Kopf wo ich ohne ein zu grosses Risiko einzugehen mit einer besseren Linienwahl schneller sein könnte. Im dritten Trainigslauf nieselte es ein wenig, dementsprechend habe ich es dann mit einer 1:59.xx etwas ruhiger angehen lassen.

Alles in allem war der Samstag ein sehr erfolgreicher Tag, wir haben lauter nette Leute wieder getroffen und kennen gelernt und hatten mächtig Spass mit dem Golf, den ich unversehrt wieder bei Christoph in der Garage abstellen konnte.

Sonntag sind wir dann zu viert nach Presberg aufgebrochen, wo uns noch besseres Wetter als am Samstag erwartete. Ich hatte mich entschlossen den ersten Lauf alleine zu fahren um mal zu schauen was an Potential im Golf steckt. Leider hatte einer der Fahrer aus meiner Startgruppe seinen Alfa GTV im oberen Teil der Strecke aufs Dach gelegt und den schönen Wagen ziemlich lädiert. Dem Fahrer ist zum Glück nichts passiert. Ist schon ein unangenehmes Gefühl unten am Start zu stehen und nicht genau zu Wissen was sich oben auf der Strecke abspielt. Die Strecke wurde aber relativ zügig wieder frei gegeben und der Lauf lief ziemlich gut. Als ich dann später meine Zeit am Aushang gesehen hab konnte ich es kaum glauben. 1:54.54! Dabei hatte ich im oberen Teil im Bereich in dem der Unfall passiert ist etwas Tempo rausgenommen.

Beim zweiten Lauf hatte ich Sebastian neben mir sitzen, der zu meiner Freude auch recht begeistert war. Zusammen hatten wir dann eine 1:55.xx im Aushang stehen. Im dritten Lauf habe ich es dann nochmal alleine probiert. Mit einer 1:54.88 war ich aber etwas langsamer als im ersten Lauf aber trotzdem hoch zufrieden.

Es war einfach ein tolles Wochenende, der Golf steht ohne irgendwelche Schäden in der Garage und freut sich mit mir auf den Einsatz in Zotzenbach am 20.09.. Vielleicht sieht man sich ja dort.

An dieser Stelle nochmal Vielen Dank an alle die mich unterstützt haben!

Gruss
Eike

1 Kommentar »

  1. Hat echt Bock gemacht die Fahrt im Gölfche(…Semis werden heute auf dem Corsa montiert ;-))…ich freu mich auf Zotzenbach!

    Comment by sebastian — 9.09.2009 @ 13:32

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar

generiert in 0,101 Sekunden. | Powered by WordPress |