classic dynamics

andreas 525 e12

Irgendwann Ende des Jahres 2005, als ich mit der Vorbereitung auf die theoretische Abschlussprüfung vor der IHK beschäftigt war, drehte ich eine Runde durch den Ort (zu Fuß), um den Kopf frei zu bekommen. Auf dem Hof eines Gebrauchtwagenhändlers im Industriegebiet fiel mir ein Auto auf, das, obwohl zugestellt mit allen möglichen Durchschnittsgebrauchten, wegen seiner ungewöhnlichen Farbe dennoch hervorstach. Es war knallig orange, und es war ein alter BMW. Der Zustand des Exemplars, das da vor mir auf dem Hof stand, schien bemitleidenswert schlecht zu sein, soviel konnte ich erkennen, obwohl es regnete und das Gelände abgesperrt war, aber in dem Moment wurde mir eines klar: Dieses Auto musste ich haben!
Von diesem Tag an begann ich, in den einschlägigen Fahrzeugbörsen im Internet nach Limousinen der ersten 5er-Generation von BMW zu suchen, um einen Überblick über Angebot und Preise zu bekommen. Irgendwann hatte ich auch Eike davon erzählt, dass ich so ein Auto suchte, und der bot mir sofort seine Unterstützung an. Dafür noch mal ein ganz großes Dankeschön!
Parallel dazu stöberte ich im Netz schon nach Informationen über die Baureihe E12, wie die erste 5er-Generation BMW-intern genannt wird. Zwei Dinge wurden mir nach jeder meiner Recherchen im Internet klarer:

  1. Vom E12 gab es schon zu Produktionszeiten deutlich weniger Exemplare als von vergleichbaren Limousinen dieser Zeit, wie z. B. dem Mercedes „\8“ (W114 / W115). Von den gebauten E12 sind heute nur noch recht wenige erhalten, und davon wiederum die meisten in einem bemitleidenswerten Zustand. Außerdem hatte es mir besonders die 1. Serie des E12 angetan, die von der Permiere 1972 bis Mitte 1976 gebaut wurde. Der Bestand an diesen frühen E12 ist heute besonders stark ausgedünnt. Es würde also nicht leicht werden, ein akzeptabel erhaltenes Exemplar aus der 1. Serie zu einem bezahlbaren Preis aufzutreiben.
  2. Die Fan-Gemeinde des E12 ist nicht allzu groß, aber es sind zumindest einige Leute dabei, die sehr viel Zeit investieren, die Merkmale, die Besonderheiten und die Geschichte dieser Baureihe sorgfältig zu dokumentieren und im Internet zugänglich zu machen. Man findet also inzwischen recht detaillierte Informationen, die gut aufbereitet sind. Das macht Hoffnung für den Fall, dass ich mal an irgendeiner E12-Besonderheit verzweifeln sollte, was sicherlich nur eine Frage der Zeit ist.

So, und jetzt höre ich mal auf mit dem Gelaber, überspringe einige Monate und komme zu dem, was euch wahrscheinlich am meisten interessiert: Fotos
Am 1.7.2008 war es so weit: Ich konnte die ersten Kilometer mit meinem gerade erworbenen E12 zurücklegen. (Da fällt mir ein. – Eike, du hast noch Fotos von der Überführungsfahrt! E12 in Bewegung! Her damit! 😉 )

schon während der ersten SchraubaktionBitte einsteigen!E12 Serie 1

Inzwischen habe ich auch versucht, einige der Macken zu bekämpfen, die das Auto hat. – Leider ohne Erfolg. Einen Bericht über die bisherigen Schraubaktionen gibt es in den nächsten Tagen.

generiert in 0,139 Sekunden. | Powered by WordPress |